An die 100 Vereine und Pflegestellen haben bisher versucht, durch gezielte Fragen an das Ministerium bzw. den Amtstierarzt Antworten zu erhalten. Das Tier"schutz"gesetz legt die Arbeit zum Teil durch Verbote und zum Teil durch Unklarheiten lahm. All diese hier aufgelisteten Fragen gingen teilweise schon vor VIELEN Wochen an die entsprechenden Stellen, Antworten darauf haben wir keine erhalten! Die Antworten, die eingelangt sind, bestehen entweder aus links zu Gesetzestexten, aus der Bitte, um mehr Geduld oder der Erklärung, dass man noch abwarten muss, weil man selbst noch keine Infos hätte.

 

Die §§ 1, 5 und 6 des Tierschutzgesetzes verpflichten somit die Menschen, zum Wohle der Tiere zu handeln und sie zu (be)schützen. Die Änderungen durch das neue Tier"schutz"gesetz 2017 macht genau dies jedoch für den Großteil der Vereine unmöglich.

 

Betreffend Betriebsstätte:

  • Wo muss eine Betriebsstätte beantragt werden?
  • Wer muss eine Betriebsstätte beantragen?
  • Was muss eine Betriebsstätte umfassen, womit muss sie ausgestattet sein?
  • Wer kontrolliert diese Betriebsstätte?
  • Mit welchen Kosten ist hier zu rechnen?
  • Welchen Paragraphen unterliegt diese?
  • Gilt dieses Gesetz österreichweit oder ist es bundeslandabhängig?
  • Wie lange beträgt die Übergangsfrist?
  • Was ist in dieser Übergangsfrist erlaubt?
  • Unter welchen §§ laufen die Pflegestellen von Vereinen (Tierheim, Zoofachhandel)?
  • Werden die Internetplattformen und Zeitungen darüber in Kenntnis gesetzt, dass Inserate während der Übergangsfrist noch geschaltet werden dürfen?
  • Braucht die Pflegestelle besondere Kenntnisse?
  • Braucht die Pflegestelle eine bestimmte Ausbildung?
  • Müssen die Pflegestellen Aufzeichnungen über Hunde, Tierarztbesuche, Medikamente usw. führen?
  • Was ist, wenn eine Pflegestelle für mehrere Vereine Hunde/Katzen auf Pflege nimmt? 
  • Ist eine Betriebsstätte vereinsgebunden oder kann auch ohne Verein eine Betriebsstätte angemeldet werden?
  • Was muss man beachten wenn Tiere bei uns abgegeben werden?
  • Wie sieht die Strafe bei Zuwiderhandlung aus?
  • Gilt dieser Paragraph auch für Tiere aus dem Inland?
  • Was geschieht mit Tieren, die über einen Verein vermittelt wurden, aber aus irgendeinem Grund nicht mehr bei der Familie bleiben können? Beispiel: Ein älterer Besitzer muss in ein Pflegeheim, der Hund darf aber bis zur weiteren Vermittlung bleiben. Muss der Besitzer auch eine Betriebsstätte anmelden?
  • Wenn wir für dieses Tier (weil es nicht bis zur Vermittlung bleiben kann) einen Pflegeplatz suchen müssen, dieser Platz aber noch keine Betriebsstätte angemeldet hat: Kann das Tier trotzdem aufgenommen und die Betriebsstätte erst dann angemeldet werden?
  • Was ist, wenn ein Tier verletzt auf der Straße liegt?

 

Betreffend Quarantäne:

  • Wie muss das geforderte Quarantänezimmer aussehen? Welche Vorausetzung muss es erfüllen? (Wasseranschluss? Strom? Fliesen? Wenn Fliesen, dann auch an den Wänden?)
  • Wie viele Quarantänezimmer braucht eine Betriebsstätte  für Hunde/Katzen?
  • Wie groß muss dieses Zimmer für Hunde in m² sein?
  • Wie groß muss dieses Zimmer für Katzen in m² sein?
  • Braucht man für alle Tiere eine Quarantäne – unabhängig von ihrer Herkunft? (Tiere von Bauern/Privaten/aus dem Ausland)
  • Wie groß muss dieses Zimmer sein bei einer tragenden Hündin/Katze? (Die Zahl der Welpen ist unbekannt.)
  • Was ist, wenn die Zahl der Welpen die vorgeschriebenen m² übersteigen?
  • Wie groß muss ein Raum sein, um eine Katze oder einen Hund mit Welpen unterzubringen?
  • Braucht man für jeden neuen Hund bzw. jede Katze ein extra Zimmer obwohl das Tier aus dem gleichen Tierheim oder derselben Abgabe stammt?
  • Dürfen die Tiere im Quarantänezimmer in Gitterboxen gehalten werden? (um zeitgleich erhaltene Tiere gegebenenfalls zu trennen)
  • Kann ein krankes Tier in einer Gitterbox gehalten werden oder muss dafür ein eigener Raum zur Verfügung stehen?
  • Welche Zimmer kommen als Quarantänezimmer in Frage?
  • Warum darf ein Badezimmer (mit Fenster) bei entsprechender Größe nicht als Quarantänezimmer verwendet werden?
  • Was ist, wenn man über zwei Bäder verfügt, eines aber nicht benützt: Darf es dann als Quarantänezimmer verwendet werden?
  • Darf die Quarantäne im Haus/in der Wohnung sein oder muss diese komplett separiert werden? (Keller, Nebengebäude, Dachboden)
  • Dürfen die Tiere nach der Quarantäne zu den anderen bereits vorhandenen Tieren oder müssen diese weiterhin separiert gehalten werden? Wenn ja, wie sind die genauen Vorschriften?
  • Müssen Flaschenkinder, die rund um die Uhr betreut werden, auch im Quarantänezimmer sein oder kann man diese z.B. mit ins Schlafzimmer nehmen?
  • Wie lange muss ein Tier in Quarantäne bleiben? (Auch mit Traces?)
  • Muss ein Tier, das mit Traces nach Österreich kommt, noch einmal in die Quarantäne? (Bei der Einreise wird vom Amtstierarzt bestätigt, dass das Tier gesund ist.)
  • Gesetzt den Fall, der Vertragstierarzt bestätigt die Gesundheit des Tieres. Wann endet die Quarantäne? Am selben Tag? Am darauf folgenden?
  • Müssen auch vollständig geimpfte, entwurmte und tierärztlich untersuchte Tiere in Quarantäne?
  • Darf die Quarantäne beim Vertragstierarzt sein? 

 

Betreffend Direkt - Adoption:

  • Ist eine Betriebsstätte erforderlich, wenn Tiere aus einem ausländischen Tierheim inseriert werden und diese direkt von dort vermittelt werden?
  • Was ist, wenn die neuen Familien Tiere direkt aus dem ausländischen Tierheim abholen?
  • Was ist, wenn schon andere Tiere in diesem Haushalt leben? Müssen auch die neuen Familien eine Quarantänezeit einhalten?

 

Betreffend Vertragstierarzt:

  • Brauche ich eine Genehmigung, um Tiere aus dem Ausland inserieren zu dürfen? Wenn ja, welche?
  • Wie kann ein Verein für Tiere lediglich Vermittlungshilfe leisten? 
  • Darf ein Verein überhaupt noch bei der Vermittlung von Tieren einer Privatperson helfen?
  • Was wäre, wenn diese Privatperson laut Amtstierarzt nicht als Betriebsstätte geeignet ist?
  • Was ist ein Vertragstierarzt?
  • Welche Anforderungen muss dieser erfüllen?
  • Braucht jede Pflegestelle einen Vertrag mit diesem Arzt - oder ist es der Verein?
  • Müssen die Tiere innerhalb von 48 Stunden oder binnen 3 Tagen untersucht werden? ( Was ist, wenn das Tier an einem Freitagabend eintrifft?)
  • Was ist, wenn der Vertragstierarzt auf Urlaub oder krank ist?
  • Muss der Vertragstierarzt ein Gesundheitszeugnis ausstellen? Wenn ja, was passiert damit? Bleibt es bei der Pflegestelle, dem Verein oder muss dieses an den zuständigen Amtstierarzt gesendet werden?
  • Wie viele Tage vor Ankunft neuer Tiere ist der Amtstierarzt schriftlich zu informieren? (bezieht sich auf Tiere aus dem Inland und ohne Traces)
  • Was ist im Falle von gefundenen/ausgesetzten Tieren zu berücksichtigen? Kann der Amtstierarzt im Nachhinein informiert werden?

 

 

Weitere Fragen:

  • Die Website xyz bietet Privatpersonen, Tierschutzvereinen und Tierheimen die Möglichkeit, ihre Tiere zu inserieren. Worauf müssen die Administratoren vor der Freischaltung achten?
  • Darf ein Verein auf der eigenen Webseite oder der Facebookseite Tiere inserieren?
  • Wie kann ein Tierschutzverein eine Genehmigung erhalten, wenn er in Österreich keine Pflegestellen unterhält, um die Tiere direkt aus dem Ausland zu ihren Familien vermittelt?
  • Gilt die vorgegebene Größe von 15 m² pro Hund nur für Pflegehunde oder fallen eigene Tiere dann ebenfalls darunter?